Ästhetische Erziehung

Kunst

Fachbereich Kunst

Der MBS ist an einer musischen und künstlerisch ästhetischen Erziehung gelegen. Kunstunterricht bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, kreativ und etwas abseits des Leistungsdruckes ästhetische Aufgabenstellungen zu bewerkstelligen. Schwerpunkt des Kunstunterrichts bildet die Praxis.
Der Unterricht findet ab Klasse 5 (zweistündig) im Klassenverband statt. In Klasse 9 gibt es keinen Kunstunterricht (mit Ausnahme der Wahlpflichtkurse); in Klasse 10 steht nur eine Stunde zur Verfügung.
Der „Orientierungskurs Kunst“ (einstündig in Klasse 5) sowie „Wahlpflichtkurse Kunst“ (zweistündig ab Klasse 7) bieten interessierten Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches „Kunstangebot“ im Stundenplan.

Jürgen Lamprecht, Fachbereichsleiter Kunst, lamprecht@mbs-gg.de
Musik

Fachbereich Musik

Musik wird nach der Stundentafel des hessischen Kultusministeriums in den Klassen 5 bis 8 und 10 unterrichtet. Über viele Jahre konnte jedoch der Musikunterricht an der MBS aus Lehrermangel nicht erteilt werden. Musik ist eines der wenigen Fächer in der Schule, das bei Schülerinnen und Schülern nicht vorrangig den Intellekt anspricht, sondern vor allem das emotionale Empfinden ansprechen kann. Deshalb stehen im Mittelpunkt des Musikunterrichtes auch nicht erlernbare Fakten, sondern das eigene Musizieren.
Dazu stehen dem Musikunterricht zahlreiche Instrumente zur Verfügung: In den kleineren Klassen vorrangig das Orff-Instrumentarium mit Xylophonen, Glockenspielen und Schlaginstrumenten. Später benutzen wir auch Keyboards, E-Gitarre, E-Bass und Schlagzeug. Eine besondere Rolle spielt die Bläserklasse, in der alle Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit der Musikschule Groß-Gerau ein Orchesterblasinstrument erlernen. Dieses Projekt läuft über zwei Jahre, danach können die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse im Orchester mitspielen.
Neben dem zweckfreien Musizieren gibt es natürlich auch musikalische Inhalte, die mit Hilfe der Instrumente erschlossen werden können: So können Elemente der Formenlehre im eigenen Musizieren nachvollzogen werden, aber auch der Unterschied von Dur und Moll wird durch eigenes Tun verdeutlicht.
Im Laufe des Schuljahres gibt es mehrere Ereignisse, bei denen musikalische Fähigkeiten zum Tragen kommen: Vor Weihnachten organisiert die Schülervertretung einen Talentwettbewerb, der vor allem individuelles Musizieren oder das Musizieren in kleinen Gruppen fördert. In einem Casting müssen sich die Künstler dem Urteil einer fachkompetenten Jury stellen. Ebenfalls vor Weihnachten findet der Bläseradventsabend statt, in dem die Bläser der Schule ein weihnachtliches Programm ihren Eltern (und sonstigen Verwandten) vorstellen. Schließlich gibt es im Frühjahr den Musikabend „Klasse musiziert“. Hier stehen im Mittelpunkt musikalische Darbietungen ganzer Klassen, die diese im Musikunterricht erarbeitet haben.
Durch die starke Praxisorientierung des Faches haben häufig auch Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten in anderen Fächern die Chance, in diesem Fach gute Leistungen zu erbringen.

Benjamin Scholian, Fachbereichsleiter Musik, scholian@mbs-gg.de