Änderung der Bestimmungen zur Absonderungspflicht

Nach der ab Mittwoch, dem 23. November 2022, geltenden Fassung der Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung gilt Folgendes:

Schülerinnen und Schüler, bei denen aufgrund eines positiven Antigen-Selbsttests oder eines PCR-Tests eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen ist,

  • müssen sich nicht mehr absondern;
  • wird jedoch dringend empfohlen, sich für einen Zeitraum von fünf Tagen nach Vornahme des zugrundeliegenden Tests zu Hause abzusondern. Diese Empfehlung gilt auch nach Ablauf der fünf Tage weiter, bis mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht, maximal jedoch für zehn Tage. Schülerinnen und Schüler sind in diesem Zeitraum von der Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht befreit und nehmen am Distanzunterricht teil, solange keine Krankmeldung vorliegt;
  • sind in allen Jahrgangsstufen, wenn sie trotzdem am schulischen Präsenzbetrieb teilnehmen, für die Dauer von fünf Tagen nach der Positivtestung dazu verpflichtet, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske in der Schule zu tragen;
  • ...

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Hessischen Kultusministeriums.

Schreiben des HKM

Sicherer Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Herbstferien 2022

Um auch im Herbst und Winter den Präsenzunterricht gewährleisten zu können, werden folgende Maßnahmen getroffen:

1. Vor den Herbstferien erhalten alle Schülerinnen und Schüler sowie das schulische Personal das Angebot, drei Antigen-Selbsttests mit nach Hause zu nehmen, um sich in den letzten Tagen der Herbstferien und am Morgen des ersten Schultags nach den Ferien freiwillig zu Hause testen zu können.

2. Nach den Herbstferien, in der Zeit vom 31. Oktober bis 11. November 2022, werden zwei Präventionswochen an allen hessischen Schulen stattfinden. Dies bedeutet:

In diesen beiden Wochen werden ebenfalls drei Antigen-Selbsttests für eine freiwillige Testung zu Hause angeboten, im Anschluss dann wieder zwei Tests pro Woche.

3. Eine Maskenpflicht im Unterricht besteht nicht, das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird aber empfohlen.

Schreiben des Kultusministeriums

Der etwas andere Elternabend, nicht nur für Eltern!!!

Unsere nächste kulturelle Veranstaltung, organisiert und durchgeführt vom "Verein der Freunde und Förderer der Martin-Buber-Schule Groß-Gerau e.V.", auch unter dem Namen "Älternkult" bekannt, findet am 4. November 2022 in der Aula der Martin-Buber-Schule statt.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 20,-€ im Sekretariat der Martin-Buber-Schule (Tel. 06152/98110) oder (Mail: foeve@mbs-gg.de) und bei: Buchhandlung Frank Tel. 06152/2739 sowie Buchhandlung Calliebe Tel. 06152/910235.

 

Weitere Einzelheiten zu dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer.

Flyer Älternkultveranstaltung

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde und Förderer der Martin-Buber-Schule,

 

als neuer Schulleiter der Martin-Buber-Schule möchte ich mich Euch und Ihnen vorstellen.

 

Mein Name ist Ingo Neumann und seit dem 1. August 2022 darf ich als neuer Schulleiter die Geschicke der Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau lenken.

 

Nach dem Studium der Fächer Sport und Chemie an der Universität Kassel kam ich nach Darmstadt, um dort mein Referendariat an einer Integrierten Gesamtschule und einem Oberstufengymnasium zu absolvieren. Nach weiteren zwei Jahren Tätigkeit bei einem freien Bildungsträger erhielt ich an einer anderen Integrierten Gesamtschule in Darmstadt eine Planstelle. Während meiner 22 Jahre dauernden Tätigkeit dort konnte ich in verschiedenen Funktionen vielfältige Erfahrungen sammeln: als Beauftragter für die Übergänge nach Klasse 9 und 10, als Europaschulkoordinator sowie letztlich als stellvertretender und kommissarischer Schulleiter. Diese Erfahrungen möchte ich gerne in meine neue Aufgabe als Schulleiter der Martin-Buber-Schule einfließen lassen.

 

Auch war ich einige Jahre als Schulsportkoordinator für die Stadt Darmstadt sowie als Verbundbeauftragter für die Sportart Orientierungslauf in der Kontaktkommission des Ministeriums tätig. Dem Orientierungslauf und Ausdauerlauf bin ich nun schon seit über 40 Jahren als Leistungs- und nunmehr Hobby-Sportler leidenschaftlich verbunden. Seit vielen Jahren engagiere ich mich nebenbei als Jugendtrainer in der Leichtathletik und seit 2019 bin ich Leiter des Darmstädter Lauf-Treffs. In meiner Freizeit wandere ich auch gerne oder gehe im Winter Skilaufen.

 

Ich bin ein leidenschaftlicher Verfechter der Integrierten Gesamtschule, denn diese Schulform bietet allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich individuell zu entfalten und zu einem bestmöglichen Abschluss zu kommen. Zu meiner Bewerbung als Schulleiter hatte mich zudem die Profilbildung der Martin-Buber-Schule mit den besonderen Lernkonzepten und den Sport- und Bläserklassen bewogen. Außerdem kann ich mich sehr gut mit der Wertehaltung im Sinne von Martin Buber identifizieren. Es ist mir nämlich besonders wichtig, dass Schule ein Ort ist, wo sich alle wohl fühlen und sich wertschätzend und respektvoll begegnen.

 

Über die offene und überaus freundliche Aufnahme an der Schule habe ich mich sehr gefreut. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Die erste Zeit an der Martin-Buber-Schule möchte ich gerne dafür nutzen, die am Schulleben beteiligten Personen und die Strukturen an der Schule kennenzulernen.

 

Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben und darauf, die Zukunft der Martin-Buber-Schule gemeinsam mit Euch und Ihnen zu gestalten.

 

Herzliche Grüße

Schulleiter - Ingo Neumann

Videoprojekte

Verschiedene Videoprojekte aus den Schulklassen der Martin-Buber-Schule Groß-Gerau.

„Kinder dieser Welt“ – Rap-Video der Klasse 6h

„Das Portal“ – Stop-Motion-Video der Klasse 7h

Lehrer/in werden in Hessen - ein Beruf mit Zukunft

Das Land Hessen wirbt mit einer neuen Kampagne für den LehrerInnen-Beruf. Hessen bietet angehenden Lehrerinnen und Lehrern gute Studienbedingungen. Gleich fünf Universitäten in Nord-, Mittel- und Südhessen ermöglichen interessierten Lehramtsanwärtern vielfältige Fächerkombinationen und ein breites Angebot zur weiteren Spezialisierung. Wenn du Näheres über diese Kampagne erfahren und dich mehr über den Lehrerberuf informieren möchtest, kannst du über die folgenden Links zur Kampagne gelangen.

LehrerIN werden-Logo @lehrerwerdeninhessen

#Lehrer Werden In Hessen

LehrerWerdenInHessen

Lehrer Werden

Besuch des stellvertretenden hessischen Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir

Überraschung bei den Fünftklässlern

Als Überraschungsgast der Schulaufnahmefeier der Klasse 5b, besuchte Herr Staatsminister Tarek Al-Wazir, zum Schulstart am 17. August die Martin-Buber-Schule. Wir verstehen seinen Besuch als Zeichen der Wertschätzung für die Leistungen aller hessischen Schulen während der Pandemie.

In seinem Grußwort berichtete der Minister von eigenen Erfahrungen als Vater von schulpflichtigen Kindern in dieser schwierigen Zeit, aber auch über die besonderen Leistungen von Schule und Elternhäusern im Allgemeinen. Er verband dies mit der Hoffnung, dass wir in einigen Jahren auf die „Corona-Zeit“ als überwundenes aber bleibendes Erlebnis zurückblicken, und in diesem Zusammenhang auch die besondere Schulaufnahmefeier im Gedächtnis der Familien bleibt.
Als Geschenk für jedes der 200 neu aufgenommenen Kinder, hatte er Turnbeutel mit gut zu nutzenden Materialien für die Schule mitgebracht.

Zusammen mit dem ersten Kreisbeigeordneten, Herrn Walter Astheimer und der schulfachlichen Dezernentin des staatlichen Schulamtes, Frau Mudersbach, besuchte der Minister anschließend die erste Unterrichtsstunde der Klasse 5b mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Reinhardt. Am Ende des Besuchs blieb Gelegenheit, mit den beiden Politikern und Frau Mudersbach, die aktuellen Herausforderungen der Martin-Buber-Schule zu erörtern.

Beratung und Hilfe

Diese außergewöhnliche Zeit erfordert eine gute Organisation und viel Zusammenhalt in den Familien. Wir rücken buchstäblich eng zusammen. Niemand kann erwarten, dass dies in jedem Fall gut gelingt. Sollte es bei Ihnen/euch zu Hause zu großen Konfliken oder Krisen kommen, gibt es für alle Eltern und Kinder mehrere Beratungsmöglichkeiten:

  • Unsere Schulsozialarbeit ist über das Schulsekretariat zu erreichen
    Telefon: 06152 9811-0, E-Mail: verwaltung@mbs-gg.de
  • Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Kreises Groß-Gerau
    Telefon: 06152 7898, E-Mail: erziehungsberatung@kreisgg.de
  • Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes in Groß-Gerau
    Telefon: 06152-9793050, E-Mail: beratungsstelle@ksbgg.de,
    Homepage (Ansprechpartner): www.ksbgg.de
  • ,,Nummer gegen Kummer" das Kinder- und Jugendtelefon bietet montags bis samstags von 14:00 bis 20:00 Uhr eine kostenlose telefonische Beratung an
    Telefon: 116 111

Tag der offenen Tür 2020

Am 25. Januar 2020 war es mal wieder soweit. Die Martin-Buber-Schule öffnete am Samstag ihre Pforten und begrüßte Eltern, Ehemalige, Schülerinnen und Schüler und solche, die es noch werden wollen. Überall in den Schulgebäuden konnten die Gäste den Schülern bei musikalischen Aufführungen, beim selbstorientierten Lernen oder Präsentieren von Unterrichtsprojekten zuschauen, aber auch wie zum Beispiel beim naturwissenschaftlichen Experimentieren selbst vieles ausprobieren.